Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Deutschland legalisiert endlich Elektrokleinstfahrzeuge

Hoverboards werden ab 2019 wohl nicht mehr aus dem  Straßenbild wegzudenken sein.
Hoverboards werden ab 2019 wohl nicht mehr aus dem  Straßenbild wegzudenken sein. 

Lange war unklar ob es nun legal ist mit einem Elektro Tretroller oder E-Skateboard auf deutschen Strassen unterwegs zu sein. Endlich steht fest, dass Elektro Kleinstfahrzeuge (PLEV = Personal Light Electric Vehicles) ab Anfang 2019 legal auf Bürgersteigen genutzt werden können. Legale Elektroroller, Hoverboards, Onewheeler und Self Balancing Boards werden somit ab 2019 wohl nicht mehr aus dem Straßenbild wegzudenken sein. 

Das Branchenmagazin Elective.net berichtet, dass die Bundesregierung eine bundeseinheitliche Regelung mit folgenden Punkten festlegt. 

Bundeweite Regelungen für PLEV

  • Es gilt eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Das ist die bekannte Grenze für die Helmpflicht – sie besteht nicht. Viele Nutzer tragen aber aus Sicherheitsgründen bereits heute einen Helm.
  • Für Elektrokleinstfahrzeuge besteht eine Versicherungspflicht inklusive Versicherungskennzeichen. Zwar sind die Schäden, die von PLEVs verursacht werden können, monetär gering. Wichtiger aber dürfte der Aspekt sein, dass der Besitzer identifiziert werden kann.
  • PLEVs sind nach der Verordnung „generell auf vorhandene baulich angelegte Radwege oder Radfahrstreifen verwiesen“. Im Klartext: Es besteht Radwegbenutzungspflicht. Gibt es keinen, darf die Straße befahren werden.
  • Die Leistungsgrenze des Elektromotors beträgt 500 Watt. Für selbstbalancierende Fahrzeuge sind bis zu 1.200 Watt erlaubt.
  • Fahrdynamische Mindestanforderungen“ müssen erfüllt werden. Übersetzt: Ein Elektrokleinstfahrzeug muss verkehrssicher sein, es muss bremsen können, steuerbar sein und sehr wahrscheinlich eine Beleuchtungsanlage haben. Die Details sind noch nicht verabschiedet.
  • Die Regelung gilt bundeseinheitlich. Das ist ein wichtiger Umstand, damit kein chaotischer Flickenteppich unterschiedlicher kommunaler Vorgaben entsteht.
  • Das Inkrafttreten ist für Ende 2018 oder Anfang 2019 vorgesehen.

Legale Elektro Kleinstfahrzeuge von feelmo

Bei feelmo setzten wir schon lange auf Elektro Fahrzeuge für “die letzte Meile”. So werden die Last Mile Scooter das Stadtbild und den Verkehr wohl nachhaltig verändern. Das freut nicht nur die Umwelt, sondern natürlich auch die Fahrer. Denn wer schon mal das unglaubliche Erlebnis der Beschleunigung und Dynamik eines Elektromotors erlebt hat, wird das so schnell nicht mehr missen wollen. 

Beratung anfordern

Hinterlasse einfach deine Kontaktdaten und wir beraten gerne welche unserer Fahrzeuge die oben genannten bundesweiten Regelungen erfüllen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Was muss beim Kauf eines Elektro Rollers oder Motorrads beachtet werden

Obwohl Elektro Mobilität in vielen Ländern bereits zum Alltagsbild gehört, sind viele Kunden in Deutschland mit Fragen und Bedenken in Unsicherheit gelassen.

Vor der Anschaffung eines E-Scooters oder Elektro Motorrads sollte man sich aber einige Gedanken machen, die den Kaufentschluss beeinflussen.

Worauf ist zu achten?

Folgende wichtige Fragen sind vor dem Kauf zu klären:

  • Wer soll alles damit fahren?
    • Ich alleine, Partner, Familie
  • Wie schnell will ich fahren? (20, 25, 45, 80, 100km/h)
    • bis 20km/h besteht keine Helmpflicht.
    • bis 45km/h mit Auto Führerschein 
    • ab 80km/h mit Führerschein der Klasse A1 (alte 80er o. 125er Klasse)
  • Welche Strecken will ich damit zurück legen?
    • zur Arbeit
    • am Wochenende
    • zum Abschalten und Entspannen
  • Aufbau und Design (Roller, Moped, Quad, Faltbar etc.)
  • Service und Ersatzteil Versorgung in der Nähe gegeben?
  • Was bin ich bereit auszugeben?
    • von 750,- bis weit über 7.500,- Euro
  • Wie wichtig ist mir, dass die Batterie getauscht werden kann?
    • Evtl. Ersatzakku um Ladezeit zu umgehen
  • Ist die Ladestation mobil?
    • Kann die Ladestation mitgenommen werden um “Unterwegs” aufzuladen?
    • Ist das Laden am Arbeitsplatz möglich?

Wie bei den meisten Anschaffungen spielt natürlich der Geldbeutel eine Rolle. Dabei ist das Preis- Leistungsverhältnis vor allem in dieser Fahrzeugkategorie zu beachten. Nicht alles was in China gefertigt wird, ist als minderwertige Qualität abzustempeln. Nicht alles was sich “Made in Germany” nennt, ist überteuert.

Wir bei feelmo legen viel Wert auf ein ausgewogenes Produktportfolio. Wir testen nicht nur alle Produkte selber, sondern bieten auch unseren Kunden im Einkaufsladen in Lage die Möglichkeit unsere Produkte zu testen.

Am Beispiel der Super SOCO lässt sich das hervorragende Preis- Leistungsverhältnis ertasten und erleben.